Schützenverein "Nicolaus v. Dreyse" – Sömmerda in Thüringen

Kurze Info zum Deutschen Waffenrecht / Waffengesetz

Das Waffenrecht behandelt die Vorschriften über Hieb-, Stich- und Stoßwaffen, Sprühgeräte, Schusswaffen sowie Munition. Es regelt unter anderem die Zulassung (waffen- und personenbezogen), den Handel, den Erwerb und Besitz, die Aufbewahrung sowie den Gebrauch von Waffen und Munition. Schriftlich niedergelegt wird das Waffenrecht im Waffengesetz (WaffG).

 

Der Umgang mit Waffen stellt höchste Anforderungen

Darüber hinaus wurden mit dem neuen Waffenrecht die Anforderungen an die
Zuverlässigkeit von Personen, die mit Waffen umgehen dürfen, erhöht und die Aufbewahrungsregelungen wurden verschärft.

Eine wesentliche Änderung hat das WaffG mit Wirkung zum 1. April 2008 erfahren. Zum einen ist das in § 20 WaffG festgehaltene "Erbenregelung" verschärft worden, durch eine Pflicht zur Funktionsblockade bedürfnisfrei ererbter Waffen. Vor allem aber ist der § 42a WaffG neu eingefügt worden. Dieser schreibt ein prinzipielles Verbot des Führens aller Anscheinswaffen sowie sämtlicher Hieb- und Stoßwaffen vor.
Seit dem 25. Juli 2009 trat das verschärfte Waffenrecht in Kraft. Besitzer von Waffen müssen seitdem u.a. mit verdachtsunabhängigen Kontrollen rechnen.

Das Deutsche Waffengesetz (WaffG) HIER im Web nachlesen
Aufbewahrung von Waffen und Munition HIER im Web nachlesen


nach oben